Neues Beschaffungsrecht: Informationsoffensive der KBOB - Neues Beschaffungsrecht: Informationsoffensive der KBOB

Blog

null Neues Beschaffungsrecht: Informationsoffensive der KBOB

Neues Beschaffungsrecht: Informationsoffensive der KBOB

Neue Leitfäden sind publiziert

Das neue Beschaffungsrecht ist auf Stufe Bund (BöB) am 1. Januar 2021 in Kraft getreten. Die Koordinationskonferenz der Bau- und Liegenschaftsorgane der öffentlichen Bauherren (KBOB) hat hierzu in den letzten Monaten eine Vielzahl von Dokumenten publiziert; weitere werden folgen.

Die Dokumente sind abrufbar auf der Website der KBOB.

Erwähnenswert sind Sicht der Planer insbesondere folgende Dokumente:

Faktenblatt «Neue Vergabekultur – Qualitätswettbewerb, Nachhaltigkeit und Innovation im Fokus des revidierten Vergaberechts»

Bei der Umsetzung der revidierten Erlasse wird auf allen föderalen Ebenen ein besonderes Augenmerk auf die angestrebte neue Vergabekultur mit mehr Qualitätswettbewerb, Nachhaltigkeit und Innovation in Beschaffungsverfahren gelegt. Das nachfolgende Faktenblatt leistet einen Beitrag zu einem gemeinsamen Verständnis dieser neuen Vergabekultur für die öffentlichen Auftraggeber.

Leitfaden zur Beschaffung von Planerleistungen

Der bestehende (in seinen Ursprüngen auf einem Dokument der usic basierende) Leitfaden zur Beschaffung von Planerleistungen wurde gemeinsam mit bauenschweiz aktualisiert und mit zwei neuen Anhängen ergänzt. Mithilfe dieser Instrumente soll einer Vergabebehörde aufgezeigt werden, wie sie bei der Ausschreibung und Vergabe von Planerleistungen zweckmässig vorgeht und wie sie die von der KBOB zur Verfügung gestellten Dokumente verwendet, damit beim Zuschlag ein qualitativ möglichst gutes Resultat in Form des vorteilhaftesten Angebots vorliegt.

Der Leitfaden führt durch den Vergabeprozess und macht konkrete Vorschläge für die Umsetzung. Die Darstellung der Zuschlagskriterien wurde in den Anhang 1 ausgelagert. Dort finden sich zum Beispiel erste Vorschläge, wie mit dem neuen Kriterium der Nachhaltigkeit umgegangen werden kann. Der Anhang 2 umfasst ein „Faktenblatt für Pilotprojekte des Bundes betreffend die Zuschlagskriterien «Verlässlichkeit des Preises» und «Plausibilität des Angebotes» (Art. 29 Abs. 1 BöB 2019)“. Mit diesen beiden neuen Zuschlagskriterien sollen die Angebote plausibilisiert werden können, sei dies in qualitativer oder auch preislicher Hinsicht. Diese Aufgabe ist anspruchsvoll, weshalb die KBOB konkrete Vorschläge macht. Die Vergabebehörden des Bundes wollen diese Kriterien im Rahmen von Pilotprojekten testen. Falls die Anwendung erfolgreich sein wird, soll eine breite Anwendung erfolgen.

Weitere für Planer wichtige Dokumente sind noch in Arbeit und dürften demnächst publiziert werden, namentlich

  • Leitfaden für die Durchführung von Wettbewerben, Studienaufträgen, Planerwahlverfahren und Dialog» den neuen KBOB-Leitfaden für die Durchführung von Wettbewerbs- und Studienauftragsverfahren (mit Hinweisen zum «Planerwahlverfahren [Leistungsofferten])
  • Leitfaden öffentliche Beschaffung en mit Dialog
  • Leitfaden für Gesamtleistungen

Zu verweisen ist schliesslich auf verschiedene Podcast der KBOB, die sie sich anhören können.

Die Dokumente der KBOB sind wichtige Grundlagen für die Anwendung des neuen Rechts. Die usic unterstützt die Bemühungen der KBOB und lädt ihre Mitgliedsunternehmen ein, sich mit den neuen Dokumenten vertraut zu machen.

 

Verfasst von: Dr. Mario Marti (MJur) mario.marti@usic.ch